Strict Standards: Redefining already defined constructor for class tx_dam_media in /var/www/vhosts/mischasoft.de/httpdocs/msTypo3_47/typo3conf/ext/dam/lib/class.tx_dam_media.php on line 218
mischasoft.de: Typo3

Typo-3: das freie Content-Management-System

Wozu ein Content-Management-System (CMS) ?

Größere Web-Projekte welche mit einer langfristigen Perspektive
konzipiert sind sollten auf einem CMS-System (Content-Management-System) basieren. Die Vorteile liegen auf der Hand: Ein Content-Management-System (CMS) trennt den Inhalt (Texte, Bilder, etc.) vom Seitenlayout. Doch was ist der Vorteil daran? Bei normalen Internetseiten im Html-Format sind Inhalte und Layout eng miteinander verbandelt. Das eine ist nicht so ohne weiteres vom anderen zu trennen. Ich würde es vergleichen mit dem malen eines Bildes. Änderungen an der Bildansicht oder der Bildaussage sind nur schwierig oder gar nicht möglich ohne das jeweils andere zu tangieren. Anders bei einem CMS-System. Die Texte lagern dort in einer Datenbank und werden auf Wunsch in jedes Seitenlayout eingefügt. Wenn eine Seite nach einiger zeit nicht mehr gefällt kann das Seitenlayout nahezu problemlos geändert werden und dann den alten Seiteninhalt anzeigen. Durch die Trennung von Inhalt und Seitenlayout ergibt sich quasi nebenbei noch ein weiterer Vorteil: Die Arbeitsteilung zwischen Webdesigner und Texter (Redakteur) ist sauber vorzunehmen. Das ist aber noch nicht alles. Ein gutes CMS-System bietet dazu noch eine Benutzerverwaltung für die Redakteure und Administratoren sowie für die Webseitenbenutzer. Die Bearbeitung der Webseiteninhalte findet in der Regel im Webbrowser statt so dass die Seite von jedem Internetfähigem PC aus bearbeitet werden kann. Besonders gute CMS-Systeme bieten darüber hinaus noch Erweiterungsmöglichkeiten für Webshops, Foren, Gästebücher uvm.

Typo3

Typo3 ist ein freies CMS mit besonders großer Verbreitung. Somit fallen für die Software selbst keine Kosten an. Allerdings muss das Typo3-System installiert und konfiguriert werden was zunächst relativ Zeitaufwendig (und damit Kostenintensiv) ist. Dafür bietet Typo3 eine ausgefeilte Benutzerverwaltung, ein übersichtliches Backend (zur Verwaltung der Seiteninhalte) und eine riesige Anzahl von Erweiterungen (Extensions) die es zum Schweizer Taschenmesser unter den Content-Management-Systemen macht. Die erhöhten Anfangskosten spielt Typo3 langfristig schnell wieder ein weil das einmal laufende System in der Regel keinen größeren Wartungsaufwand benötigt. Die Inhalte können vom Anwender selbst in die Seite eingepflegt werden. Falls doch einmal Wartungsarbeiten anstehen ist man nicht an eine Person oder Firma gebunden da gerade im deutschsprachigen Raum eine Vielzahl von sachverständigen Anbietern mit Typo-3 Erfahrungen anzutreffen sind.

Wann sollte man sich also für Typo3 entscheiden?

Hier ein paar Vorraussetzungen:

  • Ihr Projekt ist langfristig
  • Sie möchten selbst regelmäßig Daten einpflegen
  • Es gibt noch weitere Personen die selbstständig und regelmäßig Daten einpflegen
  • Es handelt sich um ein größeres Projekt
  • Sie möchten Orts- und Plattformunabhängig sein

Hier ein paar interessante Links:

Gerne berate ich Sie bei der Entscheidung für oder gegen ein CMS-System. Natürlich kann ich für Sie auch ein neues Typo3-Webseitenprojekt ins Leben rufen oder ein vorhandenes für Sie betreuen.

mischaSoft